16. - 17. April 1996

Wissenschaftliche Konferenz


"Technische Universitäten zwischen Spezialistentum und gesellschaftlicher Verantwortung"

Die Konferenz, unter der Beteiligung von etwa 20 Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft, Industrie und Gewerkschaften, wird die Frage diskutieren, wie die TU Berlin mit ihrem charakteristischenProfil zukünftig ihre gesellschaftliche Rolle definieren und ihren Auftrag von Forschung, Lehre und Dienstleistung in humaner, sozialer und ökologischer Verantwortung praktisch erfüllen kann. Dabei spielt die Rückbesinnung auf die Verstrickung der Technischen Hochschule Berlin-Charlottenburg in die Ziele des Nazi-Regimes eine wichtige Rolle, in deren Konsequenz sie als Technische Universität mit einem breiten Fächerspektrum auch in den Geistes- und Sozialwissenschaften neu gegründet wurde.

Veranstalter: Der Präsident der Technischen Universität Berlin
Kontakt:Prof. Dr. Helga Thomas,
Tel.: 030/314-23130,
Dr. Wolfgang Neef, Tel.: 030/314-23530
Ort: TU Berlin, Hauptgebäude, Straße des 17. Juni 135, Audimax, Raum H 107 und H 110, 10623 Berlin
Zeit: Beginn am 16. April 1996 um 9.00 Uhr


Dienstag, 16. April 1996

Plenarvortrag und vier Foren (je zwei parallel)
9.00 Uhr
Audimax
Vortrag: "Und machet euch die Erde untertan...?" Ingenieure auf dem Prüfstand einer Technik für die Zukunft.

Prof. Dr. Dr. E.h. Heinz Duddeck, Institut für Statik, TU Braunschweig

10.30 - 13.00
Raum H 107
Forum 1: Technikbegriff im Wandel. Das Selbstverständnis Technischer Hochschulen/Universitäten im gesellschaftlichen Umbruch

Prof. Dr. Dr. E.h. Heinz Duddek, TU Braunschweig; Dr.-Ing. Herbert Gassert, Vorsitzender des Deutschen Verbandes Technisch-Wissenschaftlicher Vereine (DVT); Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Lenk, Universität Karlsruhe; Prof. Dr. Klaus Kornwachs, TU Cottbus; Klaus Krone, Vorstandsvorsitzender der Krone A.G., Berlin; Prof. Dr. J. Peters, Universität Leuven/Belgien;
Moderation: Prof. Dr.-Ing. Günter Seliger, Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik, TU Berlin

10.30 - 13.00
Raum H 110:
Forum 2: Von der Technischen Hochschule Berlin-Charlottenburg zur Technischen Universität Berlin: Hat das Konzept fachübergreifender Inhalte in der wissenschaftlichen Ausbildung eine Zukunft?

Dr. Hinrich Enderlein, ehem. Kultusminister des Landes Brandenburg, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Roland Ernst PMV, Bereich Wissenschaft und Technologie; Waltraud Klitzke, Volkswagen AG, Wolfsburg, Personalmanagerin und Leiterin der Konzern-Frauenförderung; Prof. Dr. Ulrich Steinmüller, 1. Vizepräsident der TU Berlin; Prof. Dr. Wolfgang König, TU Berlin, Prof. Dr.-Ing. Peter Noll, TU Berlin;
Moderation: Prof. Dr. Hans Poser, Institut für Philosophie, Wissenschaftstheorie, Wissenschafts- und Technikgeschichte, TU Berlin

15.00 - 18.00
Raum H 107
Forum 3: Die "unpolitische Technik" und die Verantwortung im Ingenieurberuf.

Prof. Dr. Wolfgang Benz, Zentrum für Antisemitismusforschung, TU Berlin; Dr. Kurt A. Detzer, MAN AG, München, Vorsitzender des Berufspolitischen Beirats des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI); Prof. Dr. Rainer Eisfeld, Universität Osnabrück; Prof. Dr.-Ing. Manfred Fricke, TU Berlin (ehem. Präsident der TU Berlin); Prof. Dr. Doris Janshen, Universität Essen; Prof. Werner Schenkel, Erster Direktor im Umweltbundesamt Berlin;
Moderation: Dr. Wolfgang Neef, Leiter der Zentraleinrichtung Kooperation (ZEK) der TU Berlin

15.00 - 18.00
Raum H 110
Forum 4: Offene Universität und Universalität - Alte Konzepte oder moderne Aufgaben?

Prof. Dr. Karl-Hermann Hübler, TU Berlin; Prof. Dr. Gerhard Neuweiler, Universität München, ehem. Vorsitzender des Wissenschaftsrats; Gerd Köhler, Vorstandsmitglied der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaften GEW, Frankfurt; Prof. Dr. Hans-Jürgen Ewers, TU Berlin;
Moderation: Prof. Dr. Karin Hausen, Institut für Geschichtswissenschaft, TU Berlin

18.00 Uhr
Raum H 107
Veranstaltungen des Instituts für Politikwissenschaft
Panel-Workshop mit Beiträgen zum Thema "Die mehrfach halbierte Demokratie in der technischen Gesellschaft"
18.30
Audimax
Informations und Diskusionsveranstalltung
Diskusion zur aktuellen Haushaltssituation und zur Struktur der TU Berlin angesichts der Sparauflagen des Berliner Senats

Es sprechen unter anderen: TU Präsident Dieter Schumann, der Dekan des Fachbereichs Kommunikations und Geschichtswissenschaften, Günter Abel, der Dekan des Fachbereichs Erziehungs- und Unterrrichtswissenschaften Ulf Preuss-Lausitz


Mittwoch, 17. April 1996

Plenarvorträge und Diskussion
9.00 - 11.00
Audimax
Vortrag: Technik und Arbeit
Prof. Dr. Horst Kern, Soziologisches Seminar, Universität Göttingen
11.15 - 13.15
Audimax
Vortrag: Zukunftsaufgaben einer Technischen Universität im 21. Jahrhundert
Prof. Dr. Christiane Floyd, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg


[TU Berlin] [50 Jahre TU Berlin] [Pressestelle]