[TU BERLIN]


Budgetierung an der Technischen Universität Berlin



         

8. Die Operationalisierung und Implementierung des Budgetierungssystems

In den vorangegangenen Abschnitten wurden jeweils Umsetzungsvorschläge für die TU Berlin erarbeitet. Nun bedarf es eines Implementierungsprozesses, in dem auf Basis des vorliegenden Papiers die einzelnen Operationalisierungs- und Umsetzungsschritte zur Budgetierung beschlossen werden.

Die Implementierung eines Budgetierungssystems erfordert Maßnahmen in drei grundlegenden Bereichen:

  1. Das Modelldesign: Auf Basis der unterbreiteten Vorschläge ist das Budgetierungskonzept zu entwickeln, das eingeführt werden soll. Zu diesem Zweck sind die vorangegangenen Vorschläge zu prüfen, von den entscheidenden Gremien zu billigen und in Arbeitsgruppen zu operationalisieren. Zum Modelldesign gehört auch die Klärung von Voraussetzungen für die Machbarkeit einzelner Modellelemente, z.B. DV-technischer Art. Für alle Gestaltungsfragen müssen Zeitd class=text imensionen, verantwortliche Akteure und Reihenfolge des Vorgehens bestimmt werden.

  2. Die Informations- und Akzeptanzarbeit: Die Hochschulöffentlichkeit ist kontinuierlich über das Anliegen und die Umsetzung der Budgetierung zu informieren und von der Notwendigkeit des gemeinsamen Handelns zu überzeugen. Nur ein von allen Beteiligten getragenes Budgetierungssystem kann die erwarteten Wirkungen entfalten.

  3. Der Implementierungsprozeß: Das beschriebene Modell kann nicht in allen Bereichen gleichzeitig eingeführt werden. Vielmehr muß die Implementierung schrittweise erfolgen. Beispielsweise ist denkbar, zunächst größere Bewirtschaftungsfreiheiten einzuführen, dann schrittweise das Formelsystem zu ändern und schließlich Zielvereinbarungen einzuführen. Aber auch andere Abläufe sind denkbar, entscheidend ist die genaue und konsistente Planung.




| Anfang | Inhaltsverzeichnis |