Erstsemestertag an der TU Berlin

[TU Berlin]

Seit 1997 begrüßt die Technische Universität Berlin jeweils zum Wintersemester ihre neu eingeschriebenen Studierenden mit dem Erstsemestertag. Diese Veranstaltung ist jedoch mehr als eine Begrüßungsfeier. Da auch im Studium aller Anfang schwer ist, geben Foren zu speziellen Themen wie "Auslandsaufenthalte" und "Geld verdienen neben dem Studium" wichtige Start- und Orientierungshilfen. In der Podiumsdiskussion erörtern Fachleute aktuelle Themen. Zu den festen Bestandteilen gehört auch ein Unterhaltungsprogramm, denn die Neuimmatrikulierten sollen sich untereinander, aber auch ihre älteren Kommilitonen und Kommilitoninnen kennen lernen. Unterstützt wird der Erstsemestertag seit 2001 durch den Tagesspiegel.

Begrüßung der Neuimmatrikulierten 2002

Am 6. November 2002
Veranstaltungsort: Hauptgebäude der TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin

ab 11 Uhr Prof. Dr. Kurt Kutzler, Präsident der TU Berlin, und Festredner Hellmuth Karasek, Journalist, Schriftsteller und Mitherausgeber der Berliner Tageszeitung "Der Tagesspiegel", sowie ein AStA-Vertreter begrüßen die Studierenden
12.00 - 13.00 Uhr Empfang für Neuimmatrikulierte

Bis 12.30 Uhr: Hellmuth Karasek signiert sein neues Buch "Karambolagen"
11.00 - 13.00 Uhr Info-Markt
12.15 und 12.25 Uhr Campus-Touren
ab 13.15 bis 16.45 Uhr Info-Foren
17.00 und 19.15 Uhr Uni-Kino
Hellmuth Karasek
Den Blick über den Tellerrand wagen
Der Schritt ins Studium eröffnet eine neue Wissenswelt. Aber das Wissen wird immer spezieller.  Hellmuth Karasek, Mitherausgeber des "Tagesspiegel", plädiert in seiner Festrede dafür, immer wieder in andere Fachdisziplinen hineinzuschauen und das Fenster in die Wissenswelten weit zu öffnen.

Ab 12.00 Uhr signiert Hellmuth Karasek sein neues Buch "Karambolagen" am Stand der Pressestelle auf dem Info-Markt im TU-Hauptgebäude zwischen den Audimax und dem H 104 im Erdgeschoss

 


Archiv

 

 


Weitere Informationen: Pressestelle der TU Berlin, Tel.: 030/314-22919 oder -23922, Fax: 030/314-23909, E-Mail: pressestelle@tu-berlin.de

TU-Homepage | TU-Pressestelle | Feedback | Impressum | 15.10.2002