[TU Berlin] Medieninformation Nr. 134 - 24. Mai 2004 - Bearbeiter/in: sn


[TU Berlin] [Pressestelle] [Medieninformationen] [<<] [>>]


Perfekter Hörgenuss

TU-Wissenschaftler ist für den inspire!award von T-Com nominiert / Tilman Liebchen entwickelte eine neue Software, die digitale Audiosignale verlustfrei speichert und überträgt / Der Preis zeichnet Menschen für ihre zukunftsweisenden Projekte aus


TU-Wissenschaftler Tilmann Liebchen landete zusammen mit drei Mitbewerbern auf Rang zwei. Die Mehrheit der rund 100.000 per Internet abgegebenen Stimmen erhielt Manfred Stefener für seine Projekt "Ohne Adapter auf Weltreise"
Weitere Informationen unter www.inspire-award.de
 


 

TU-Wissenschaftler Tilman Liebchen
Inspiriert von neuen Ideen: 
TU-Wissenschaftler Tilman Liebchen. 
Foto: TU-Pressestelle

Tilman Liebchen, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Nachrichtenübertragung der Technischen Universität Berlin, ist für den inspire!award in der Kategorie Technologie nominiert worden. Damit wird Tilman Liebchens Beitrag bei der Entwicklung und Standardisierung des Kompressionsverfahrens "MP4-ALS" gewürdigt. Der von T-Com, der Festnetzsparte der Deutschen Telekom, gestiftete und mit 50.000 Euro dotierte Preis zeichnet Menschen für ihre zukunftsweisenden Projekte aus, ihre Kreativität, ihren Mut und ihren Unternehmergeist. Das besondere an dem Preis: Es entscheidet nicht eine Jury, sondern das Internetpublikum bestimmt, wer ihn gewinnt. Über das Internet kann jeder seine Stimme abgeben.

MPEG-4 Audio Lossless Coding, kurz MP4-ALS, ist ein neues verlustloses Kompressionsverfahren für digitale Audiosignale. Dieses Verfahren wird im nächsten Jahr offiziell von der Standardisierungsgruppe MPEG in den internationalen Standard MPEG-4 aufgenommen werden. MPEG (Moving Pictures Expert Group) ist ein internationales Gremium, das technische Standards für die Kompression von Audio- und Videodaten empfiehlt und für Standards wie MP3 und MPEG-2 Video (DVD) verantwortlich ist.

Im Gegensatz zu verlustbehafteten Verfahren wie MP3, das zwar eine äußerst starke Kompression digitaler Audiodaten bei hoher subjektiver Qualität erreicht, aber keine bit-identische Wiederherstellung der Originaldaten ermöglicht, erlaubt Tilman Liebchens MP4-ALS genau dies eine absolut exakte Wiederherstellung des Originals ohne jeglichen Qualitätsverlust. Dafür entwickelte der TU-Wissenschaftler ein Codierverfahren, dessen Algorithmus die Daten so komprimiert, dass sie bei der Wiedergabe exakt rekonstruiert werden. Das verlustbehaftete Verfahren MP3 zum Beispiel eignet sich nicht für Abmischung oder Archivierung, da die ursprünglich nicht wahrnehmbaren Veränderungen durch Nachbearbeitung oder Mehrfachcodierung wieder hörbar werden können. Liebchens "Packprogramm" dagegen ist für höchste Qualitätsansprüche sowie für den professionellen Audiobereich geeignet. Typische Anwendungsbereiche sind digitale Archive, Tonstudios, hochauflösende Discs, Online-Musikshops und tragbare Abspielgeräte. In der Begründung für Tilman Liebchens Nominierung für den inspire!award heißt es deshalb: "Mit Tilman Liebchens Komprimierungsverfahren ist maximaler Hörgenuss keine Zukunftsmusik mehr." 


Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Dipl.-Ing. Tilman Liebchen, Tel.: 030/314-24034, E-Mail: liebchen@nue.tu-berlin.de 
Zudem finden Sie weitere Informationen zum Preis unter www.inspire-award.de, zum Fachgebiet unter http://www.nue.tu-berlin.de, zu Tilman Liebchen unter http://www.nue.tu-berlin.de/wer/liebchen und zu MP4-ALS unter http://www.nue.tu-berlin.de/mp4als

Impressum