Forschung Aktuell

 Wissenschaftsdienst
Jg. 5, Nr. 2, Juni 2004

TU Berlin Wissenschaftsdienst der TU Berlin
Ausgabe Jg. 5 / Nr. 2 / Juni 2004

Pädagogik
Samenfang auf Socken

Über das Internetportal KLOU können Lehrerinnen und Lehrer Unterrichtsmaterial kostenlos austauschen. Die Idee dafür stammt vom Klett Verlag Stuttgart und der TU Berlin, die es gemeinsam aufgebaut haben. 

Lernmodul "Pflanzenkinder"
Mit dem Lernmodul "Pflanzenkinder" werden die Schüler auf Entdeckungsreise durch die Welt der Pflanzen geschickt und zum Experimentieren angeregt. Das von dem Lehrer Kurt Zipf erarbeitete Material kann über das Internetportal kostenlos heruntergeladen werden.

Screenshot: TU Berlin
Abdruck honorarfrei. Beleg erbeten.

Ein Löwenzahnsamen schwebt langsam über eine prächtig blühende Frühlingswiese, die am unteren Rand des Computerbildschirmes wächst. Als der Samen, der wie ein Fallschirm aussieht und ein Schirmflieger ist, wie man später erfahren wird, aus dem Blickfeld verschwindet, erscheint ein grüner Schriftzug: "Pflanzenkinder. Wie sich Pflanzen vermehren." Und dann beginnt, wenn man klickt, eine wunderbar aufregende Entdeckungsreise durch die "Welt der Pflanzenkinder". Da kann der Schüler zuschauen, wie aus dem Löwenzahnsamen ein Löwenzahnkind entsteht, erfährt, was die Vergesslichkeit eines Eichhörnchens mit der Vermehrung von Pflanzen zu tun hat, und sieht, wie ein Ahornsamen fliegt. Es gibt ein Lexikon, Anleitungen zum Experimentieren und Basteln sowie ein Quiz zur Überprüfung des Gelernten. Zu finden ist dieses Lernprogramm des Lehrers Kurt Zipf für das Fach Sachkunde im 3./4. Schuljahr unter www.klou.info 

KLOU ist ein Internetportal für Lehrende zum kostenlosen Austausch unterschiedlichster Unterrichtsideen und -materialien und steht für "Klett Online Unterrichtsmodule". Das gemeinsame Projekt des Ernst Klett Verlages Stuttgart und der Technischen Universität Berlin wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung für drei Jahre gefördert und von allen Bildungsministerien der Länder in einem Projektbeirat unterstützt. In die TU Berlin fließen dabei 2,5 Millionen Euro.

Das Portal versteht sich als eine Art Börse, in der Lehrerinnen und Lehrer selbst erarbeitete und im Unterricht erprobte Lehrmaterialien anderen Kolleginnen und Kollegen für den Unterricht als Baustein zur Verfügung stellen. Deshalb ist auch von Unterrichtsmodulen die Rede, die flexibel einsetzbar sind. "Wir wollen den Austausch, die Kommunikation unter den Lehrenden anregen und das immer noch verbreitete Einzelkämpfertum unter der Lehrerschaft aufbrechen", sagt TU-Professor Wilfried Hendricks vom Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre sowie Leiter des an der Technischen Universität angesiedelten Instituts für Bildung in der Informationsgesellschaft (IBI). "Es gibt nicht einen Grund, weshalb das Lernprogramm ‚Pflanzenkinder' das ‚Geheimnis' eines Lehrers bleiben soll und viele andere innovative Unterrichtsideen auch, die nicht an die Öffentlichkeit kommen", so der Erziehungswissenschaftler. 

Das KLOU-Team der Technischen Universität Berlin unter Leitung von Professor Hendricks hat innerhalb des Projektes die Aufgabe, die Begutachtung der eingereichten Unterrichtsmodule zu koordinieren. Diese erfolgt nach von Klett-Verlag und Technischer Universität gemeinsam erarbeiteten und getesteten Qualitätskriterien, zusammengefasst in einer Handreichung. Die Wissenschaftler der Universität reichen die Module an 50 medienerfahrene Pädagoginnen und Pädagogen zur Bewertung weiter, leiten sie an, stellen die digitalen Unterrichtsmaterialien ins Netz und empfehlen dem Klett-Verlag besonders hochwertige Module zur Veredelung als Premium-Produkt. Außerdem obliegt der TU Berlin die Evaluation des Projektes.

Grundlage der Datenbank sind zwar die Abschlussarbeiten der bundesweiten Fortbildung "Intel®Lehren für die Zukunft", die aber auch Unterrichtsmodule von allen anderen Lehrerinnen und Lehrern werden aufgenommen. So hat ein KLOU-Produkt den digita-Intel-Förderpreis gewonnen. Auf der Bildungsmesse in Köln wurde die Berliner Grundschullehrerin Dagmar Kinzel für ihr Projekt "Das Wattenmeer" ausgezeichnet. Ausgelobt wird "digita" von Professor Hendricks' Institut IBI, der Zeitschrift "bild der wissenschaft" und der Stiftung Lesen.

Jedes Modul ist mit einer kurzen Beschreibung hinsichtlich Inhalt, Ziel und Eignung für die entsprechende Schulart und Jahrgangsstufe versehen, zur schnellen Orientierung. Der Text wird von den Anbietern erstellt, von den Gutachtern geprüft und von den TU-Projektmanagerinnen freigegeben. Die Rechte für das Modul gehen nicht an KLOU, sondern bleiben bei dem Lehrenden, so dass er sie auch für andere Zwecke weiter verwenden kann. 

"Ideal wäre es, wenn das zur Verfügung gestellte Unterrichtsmaterial von den Lehrenden, die es nutzen möchten, für die eigenen Zwecke quasi modelliert werden würde", sagt Professor Hendricks. "Nehmen Sie das Thema Machtergreifung Hitlers. Ein Unterrichtsstoff, der sowohl in der Hauptschule als auch in Real-, Gesamtschule und Gymnasium behandelt wird. Je nach Schulform und Schülerstruktur muss der Stoff anders didaktisch aufgearbeitet werden. Wenn ein dazu für den Unterricht im Gymnasium erarbeitetes Material von einem Lehrer zum Beispiel an einer Hauptschule aufgegriffen werden würde, dieser es für seine Schüler adaptierte und sein entwickeltes Material wiederum KLOU zur Verfügung stellte, hätten wir eine neue Dimension des Austauschs und der Zusammenarbeit zwischen den Lehrenden erreicht", beschreibt Hendricks seine Erwartungen an das Internetportal. 

Was KLOU jetzt schon bewirkt, erzählte eine Mutter im Diskussionsforum. Ihrer achtjährigen, kranken Tochter (2. Klasse) habe sie die "Pflanzenkinder" vorgestellt. 45 Minuten durfte sie sich mit diesem Modul am PC beschäftigen. Unmittelbar danach sei die Tochter aufgesprungen, habe sich ein Paar Wollsocken gegriffen und verkündet, dass sie nun ein Experiment ausführe. Im Lernprogramm werden die Kinder nämlich zu einem Versuch angeregt - zum Samenfang auf Socken.

Sybille Nitsche

Datenbank

Ansprechpartner: Prof. Dr. Wilfried Hendricks
Kontakt: Fakultät I - Geisteswissenschaften, Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre, Arbeitsgebiet: Arbeitslehre/Technik, Franklinstr. 28/29, 10587 Berlin, Tel.: 030/399 02 402/400, Fax: 030/399 02 401, E-Mail: hendricks@ibi.tu-berlin.de 
Internet: www.klou.info  

Download des Textes als .rtf-Datei, Foto (300 dpi) als .jpg-Datei