Wieder nicht dabei!

Weihnachten steht vor der Tür und die leidige Frage, was man denn seinen Lieben auf den Gabentisch legen könnte. Ein Buch vielleicht, einen Diamantring, ein neues Rasierwasser und, und, und .... Jedoch, wenn der TUSMA-Weihnachtsmann die Familie wieder verlassen hat, steht der Schenkende dem Beschenkten gegenüber und stellt fest: Wieder das Falsche gekauft! Damit unseren geschätzten Leserinnen und Lesern nicht dasselbe passiert, haben wir in einer kleinen Umfrage die jahrelang unerfüllten Wünsche von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Präsidialamtes erfragt. Vielleicht hilft die Aufstellung bei der Beschaffung der allerletzten Geschenke.

Roswitha Buchberger, Sekretariat der Vizepräsidenten: Eine vierteljährliche Weltreise für zwei Personen.
Sabine Daguenet, Präsidialamt: Ein Haus.
Jürgen Dennert, Präsidentenfahrer: Ein Haus mit Garten.
Ramona Ehret, Pressestelle: Den Garten von Claude Monet in Giverny.
Karin Höllerer, Pressestelle: Ein Haus im Grünen.
Christian Hünicken, Präsidialamtsleiter: Ein Aquarell von Emil Nolde.
Christel Kluge, Sekretariat des Kanzlers: Ein Auto.
Georg Schleifer, Planer: Einen richtig guten Schlitten.
Dieter Schumann, Präsident: Schnee und die Gelegenheit zum Skilaufen.
Karl Schwarz, Planer: Als Kind habe ich immer nur Socken geschenkt bekommen, bis mein Onkel mir meinen geheimsten Wunsch erfüllt hat, nämlich ein Luftgewehr.
Raimar Seefluth, 2. Vizepräsident: Einen Tag mehr Zeit zur Verfügung.
Ulrich Steinmüller, 1. Vizepräsident: Eine Zusammenstellung aller von mir als Vizepräsident gehaltenen Reden und Ansprachen.
Susanne Teichmann, Persönliche Referentin der Vizepräsidenten: Einen Rolls-Royce.
Bettina Weniger, Pressestelle: Ein Rennrad.
Daniela Wolff, Präsidialamt: Einen Porsche.
Kristina Zerges, Leiterin Presse- und Informationsreferat: Einen echten George Grosz.


12/'96 TU-Pressestelle [ ]