Digitaler Kunstgenuß in Köln

Vom 10. bis zum 17. November fand in Köln zum 30. Mal die Art Cologne, eine der großen internationalen Kunstmessen statt. Zu ihrem Jubiläum wagte sie erstmals den Sprung in das World Wide Web. Da Innovation zum Konzept der Art Cologne gehört - war sie doch vor 30 Jahren die erste Messe dieser Art - nutzte der Bundesverband Deutscher Galerien e. V. den schillernden weltweiten Datenhighway als Präsentierteller seiner Jubiläumsmesse. Unter der Adresse http://www.artcologne.de/ konnten und können Netzsurfer die Messe deshalb auch online besuchen. In Begleitung des gedruckten Katalogs liegt außerdem eine CD-ROM vor, die die Webseiten der Messe offline präsentiert.

ONLINE UND OFFLINE

Erstellt wurden die WWW-Seiten und die CD-ROM von Profis der TU Berlin am TU-Forschungsschwerpunkt für Netzwerktechnologien und Multimediaanwendungen (PRZ) in Kooperation mit der Berliner Agentur Marek Claaßen & Friends. Sponsoren des Projekts waren der Computerhersteller Hewlett Packard und die Deutsche Telekom.

Direkt vor Ort in Köln konnte sich der Art-Cologne-Besucher an sechs Terminals Informationen wie Lageplan der Galerien und Sonderschauen über das WWW abrufen. Weitere Informationen bieten Abbildungen von rund 1000 Kunstwerken mit Angaben zu Techniken, Entstehungsperioden und Preisen, dazu Programme und Ausstellungen der beteiligten Galerien sowie mehrere hundert Künstlerbiographien und die Galerieadressen.

Auch nach Beendigung der Art Cologne, ist ihre Online-Version noch ein halbes Jahr im Netz zu besuchen.

gl


12/'96 TU-Pressestelle [ ]