Freunde fangen neu an

Gesellschaft der Freunde der TU Berlin: Neuer Vorstand will neue Schwerpunkte setzen

Ein neues Arbeitsprogramm und neue Gesichter gibt es im Vorstand der Gesellschaft von Freunden der TU Berlin. Man möchte mehr ins Bewußtsein sowohl der inneruniversitären als auch der außeruniversitären Öffentlichkeit rücken, und mit einem gänzlich neuen Programm will man sich für alte und neue Mitglieder attraktiver machen.

Daß man mit den neuen Ideen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens überzeugen konnte, zeigt die Wahl des Vorstandsvorsitzenden. Der Präsident der Industrie- und Handelskammer zu Berlin, Horst Kramp, wurde auf der letzten Mitgliederversammlung am 3. Dezember 1996 zum neuen Vorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreter sind Dr. Dr. Herbert Brönner, Wirtschaftsprüfer in Berlin und TU-Präsident Dieter Schumann.

Horst Kramp
Auch die anderen Mitglieder des Vorstandes wurden auf der Sitzung neu gewählt. Der Vorstand, der aus insgesamt acht Personen besteht, setzt sich sowohl aus Hochschulmitgliedern als auch aus Vertretern der Wirtschaft zusammen. Die Geschäftsführung übernimmt Prof. Dr. Bernd Mahr vom Fachbereich Informatik. Des weiteren wurden Prof. Dr. Dietger Hahn von der Universität Gießen (Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Unternehmensplanung und Honorarprofessor der TU Berlin) und Dr. Kristina Zerges (Leiterin des Presse- und Informationsreferats der TU Berlin) als Beisitzer gewählt. Neuer Schatzmeister ist Dr. Hans-Günter Ahlbrecht (Sprecher der Geschäftsführung debis Immobilienmanagement). Das Amt des Schriftführers übernimmt Prof. Dr. Peter Weyerstahl vom Fachbereich Chemie.

Ein besonderer Schwerpunkt der Programmaktivitäten soll in den nächsten Jahren im Bereich der Absolventenbetreuung entstehen. Aber auch die Kontakte zur Wirtschaft, zu kulturellen und gesellschaftspolitischen Einrichtungen sollen intensiviert werden.

bw


12/'96 TU-Pressestelle [ ]