Bamberg statt Bayreuth

Die rund 60 Kilometer, die die bayrischen Universitätsstädte Bamberg und Bayreuth trennen, sind - von Berlin aus gesehen - vielleicht keine große Entfernung. Aber auch kein Grund, beide Städte miteinander zu verwechseln, wie es uns in der Mai-Ausgabe von TU inter in unserem Bericht über das Graduiertenkolleg "Kunstwissenschaft - Bauforschung - Denkmalpflege" passierte. Wir berichteten fälschlicherweise, daß das neueingerichtete Kolleg gemeinsam mit der Uni Bayreuth durchgeführt werde. Es muß natürlich heißen: Universität Bamberg.

Ein weiterer geographisch motivierter Fehler hatte sich zuvor in die April-Ausgabe eingeschlichen, und zwar in unserer Meldung über die erste Tagung des neugegründeteten Frankreichzentrums. Der Beitrag von TU-Historiker Dr. Christoph Bernhardt galt nicht dem "ersten deutschen", sondern dem "... ersten deutsch-französischen Wasserbaugroßprojekt am Rhein (1778-1849)".

Wir entschuldigen uns hiermit bei allen Bamberger Bauforschern und deutsch-französischen Wasserbauexperten.

rs


6/'96 TU-Pressestelle