TU intern - Erstsemester-Special 1997

Wer, was, wann, wo ... ?

Jeder nennt sie nur "die Pressestelle". Aber offiziell lautet der Titel dieser universitären Dienstleistungseinrichtung "Referat für Presse und Information". Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind also nicht nur für Journalisten da, sondern auch für jene, die wissen wollen, wer an der TU Berlin was wann warum gemacht hat.

Daß man mit vielen Fragen beim Pförtner besser aufgehoben ist oder doch gleich zur Studienberatung gehen sollte, ist klar. Aber in puncto Veranstaltungen und Hintergrundinfos zu Forschung, Lehre und Hochschulpolitik ist der Raum H 1004 im TU-Hauptgebäude eine gute Adresse. Denn dort gibt es alle Veröffentlichungen, die helfen, die Technische Universität Berlin besser kennenzulernen und zu verstehen.

Wollen Sie etwas über die TU Berlin wissen? Hinter dieser Tür erfahren sie es ... meistens

Aktuelles aus Forschung und Lehre sowie Hochschulpolitik gibt es in der "TU intern" zu lesen. Die offizielle Zeitschrift der TU Berlin erscheint einmal pro Semestermonat und manchmal auch als Sondernummer - wie etwa dieses Erstsemester-Special. TU intern kommt in der Mitte des Monats heraus und wird an verschiedenen Stellen ausgelegt. TU intern ist kostenlos, aber keinesfalls wertlos! Und eine Online-Version im Internet gibt es auch, unter http://archiv.pressestelle.tu-berlin.de/tui/ Längere Hintergrundberichte über Schwerpunkte der TU-Forschung gibt es außerdem im TU-Magazin "Forschung Aktuell".

Ebenfalls einmal im Monat kommt der TU-Veranstaltungskalender heraus. Er listet alles auf, was an Tagungen, Kongressen, Workshops, Ausstellungen usw. an der TU Berlin oder in Zusammenarbeit mit ihr stattfindet. Im Internet ist er unter http://archiv.pressestelle.tu-berlin.de/ kalender/ zu finden.

Suchen Sie bunte Bilder und prägnante Informationen über die TU Berlin? Wer TU-Infomaterial für seine Eltern, Freunde oder Kommilitonen im Ausland braucht, sollte sich die TU-Faltblätter anschauen. Im Angebot sind 30 Faltblätter über die 15 TU-Fachbereiche - jeweils einmal in deutsch und englisch. Und fünf Faltblätter, die die TU Berlin im Überblick vorstellen: in deutsch, englisch, französisch, japanisch und chinesisch.

Außerdem gibt die Pressestelle jährlich etwa 300 Medieninformationen heraus, die aktuelle Nachrichten aus der TU Berlin an die Medien verteilen (http://archiv.pressestelle.tu-berlin.de/pi/). Was die Zeitungen dann über die Technische Universität schreiben, kann man am Brett neben der Pressestelle sehen; dort hängen tagesaktuelle Zeitungsausschnitte aus.

"Erstsemester können gerne bei uns vorbeischauen", rät Kristina Zerges, die Leiterin der Pressestelle, "bei unserem Angebot findet sich für jeden und jede etwas Lesenswertes." Und wer eine Frage zur Uni hat, die bisher unbeantwortet blieb, kann hier einfach mal fragen - vielleicht gibt es die Antwort in der Pressestelle.

Wer die Pressestelle im Internet besuchen möchte, findet sie unter http://archiv.pressestelle.tu-berlin.de/.

rs


10/'97 TU-Pressestelle [ ]